Die Adirondack Mountains

Die Adirondack-Mountains, rund 5 Autostunden nördlich von New York, im Bundesstaat New York, sind der größte State Park von Amerika. Hierzulande relativ unbekannt und vom Massentourismus weitgehend verschont, verfügt diese wilde und romantische Region über vieles was die Herzen von Naturliebhabern höher schlagen lässt. Der Nationalpark wurde per Gesetzgebung 1882 vom Staat New York gegründet, um den wilden und natürlichen Zustand der Adirondack-Mountains zu erhalten. Der Park ist anders als andere Nationalparks, eine Mischung aus allgemeinen und privaten Ländern.

Die Adirondack-Mountains verfügen über eine Größe von über 2,4 Millionen Hektar Land, darin befinden sich über 3000 Teiche und Seen und ca. 2400 km Flüsse. Innerhalb der "Blue Line" wie die Parkgrenze genannt wird, befinden sich Berge mit einer Höhe von bis zu 1.600 Meter, diese Berge zählen zu den ältesten geologischen Schichten der Erde.

In Amerika ist der Park für seine Berge und Seen (mehr Uferwege als Vermont und New Hampshire zusammen) bekannt. Er vereint viele kleine Dörfer und eine größere Stadt, Lake Placid, die durch die Olympischen Winterspiele bekannt wurde. Man findet Bauernhöfe, Museen, Gaststätten und Handwerk, die sich alle noch das ursprüngliche Amerika erhalten haben. Ein bekannter Vertreter des Handwerks in den Adirondack Mountains ist der Adirondack-Chair. Sein Ursprung geht zurück auf das Jahr 1903, als Thomas Lee die Sommerferien in den Adirondack Mountains verbrachte und für seine Terrasse einen einfachen Gartenstuhl zimmerte. Der ursprüngliche Gartenstuhl wurde Westport Chair genannt, da sich das Ferienhaus von Thomas Lee in Westport befand. Erst später erhielt er den Namen Adirondack-Chair, als Hommage an die Adirondack Mountains. Durch sein anmutiges Aussehen und dem sagenhaften Sitzkomfort erfreut er sich auch nach über hundert Jahren immer noch größter Beliebtheit.

Adirondack Chair

Am Seeufer in einem Adirondack-Chair sitzen und die warmen Sommerbrisen geniessen, oder im Winter den Abend vor einem prasselnden Kaminfeuer verbringen und entspannen, die Vielfalt der Adirondack Mountains ist unermesslich. Die Adirondacks sind das ganze Jahr über ein Reiseziel. Es gibt eine Vielzahl an Museen und historischen Forts, bezaubernde kleine Dörfer und Badekurorte, Unterkünfte von moderat bis luxuriös, urige Gaststätten und feine Restaurants, und für Frauen nicht zu verachten, kann man auch exzellent shoppen.

Besonders schön sind die Adirondack Mountains im Herbst, wenn der Indian Summer Einzug hält. Je nach Höhenlage, zwischen Mitte September und Mitte Oktober, taucht die Region in einen grandiosen Farbenrausch. Während dieses faszinierenden Naturschauspiels verwandeln sich die Bergwälder in alle erdenklichen Braun-, Rot- und Gelbtöne.